Vorheriger Vorschlag

autofrei

In 2050 sollte Zürich so weit als möglich Autofrei seind. Die VBZ soll sich nicht um share-Lösungen mit dem MIV bemühen, sondern das eigene Netz erhalten und wenn möglich effizienter und stärker frequentiert gestalten.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Platz für alle

Ihr vergesst, dass viele gar nicht auf das Auto verzichten können. Wie sieht es zum Beispiel bei Monteuren aus, oder dem Handwerker, der mit dem Werkstattwagen kommt? Die Sachen können doch nicht im öV transportiert werden.

weiterlesen

sharecom ist Zukunft

Ich denke nicht, dass di VBZ mehr unternehmen muss – das Angebot ist gut. Wir müssen überlegen, wann welches Trasnportmittel sinnvoll ist. Da ich kein Auto besitze, brauche ich sharecom für Transporte.

Kommentare

Ich habe in verschiedenen deutschen Städten und in lange in London gelebt. Einen so gut funktionierenden ÖV wie in Zürich habe ich allerdings noch nirgends gesehen, und ich schätze diese Bequemlichkeit und Zuverlässigkeit auch, jeden Tag auf's Neue!
Grundlegende Änderungen braucht es m.E. im Zürcher ÖV nicht, wohl aber den stetigen Ausbau. Netzerweiterungen ins Umland, Umstellung von Diesel- auf Trolleybus, oder von Bus auf Tram, ggfs. Taktverdichtungen (etwa um die verbliebenen gut 20% MIV auch noch wegzubekommen), Ausbau von Schnittstellen...