Vorheriger Vorschlag

Hirslanden-Witikon-Dübendorf-Bahnhof Stettbach: Bedeutende Ausfallachse ohne Bus

Die Katzenschwanzstrasse, welche Zürich mit Dübendorf verbindet, zählt mit 12'851 werktäglichen Autofahrten gemäss dem Gesamtverkehrsmodell des Kantons zu den bedeutenden Ausfallachsen, wird jedoch derzeit durch keinen einzigen öffentlichen B

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Genügend Kapazität

Der öV muss auch innerhalb der Stadt Zürich dafür sorgen, dass vor grossen Netzausbauten für das vorhandene Netz die Beförderungskapazität während des ganzen Tages genügend, zuverlässig und bequem zur Verfügung steht.

weiterlesen

Keine Schienen mehr

Tram-Linien bleiben weiterhin, aber keine Schienen mehr. Der Lärm ist unangenehm. Und sehr teuerer Unterhalt, sowie Reparaturen. Wie auch die Stromkabeln fallenlassen.
Das Tram soll wie der Bus aussehend etwas schlackerend aber mit den mehrern kleinen Gummi-Rädern. In der Mitte der Linie die Stromkontakt, falls das Tram an der Haltestelle steht, wird blitzschnell zum Tram an den Strom aufladen. Klar ohne Tramchauffuere.

Kommentare

Wie / wann / wo kann ich einige Tram-Skizzen, mit kombiniertes zwischen Tram und Bus machen?
Wichtig ist; die Schienen sollen verschwinden, dafür eine andere Linien-Streifen, das man weiter fest auf der folgende Linien ( Sicher auf einem Spezial - Beton-Streifen ) bauen. Denk an den Unterhalt.